Previous Next

Werkshand

 

 

Die Bevorzugung einer bestimmten Hand als Werkshand geschieht zwischen dem ersten und dem vierten Lebensjahr. Um die Plastizität des Gehirns möglichst zu erhalten, empfiehlt es sich beide Hände zu benutzen.

 

 

Es gibt Rechts- und Linkshänderscheren, Löffel werden mal auf der einen Seite des Tellers platziert und mal auf der anderen. Beim Reichen von Zahnbürste oder Spielzeug wird bewusst darauf geachtet, dass das Kind selbst entscheidet, welche Hand es nutzen will. Das Kind wird eingeladen, es auch einmal mit der anderen Hand zu versuchen.

 

 

 

Zurück zur Hauptseite der Rubrik "Pädagogik"

 


Weiter

 

 

Home

 

 

be:bi Betreuung & Bildung
gemeinnützige GmbH

Matthias Lebschy, Geschäftsführer
Rotenackerstraße 33
73732 Esslingen

Tel   +49(0)711-27360590
Fax  +49(0)711-82899423

info @ betreuung-bildung.de